Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 13 Bewertungen - 2.62 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welches Kart
03.11.2007, 18:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.11.2007 18:19 von Marcelino.)
Beitrag #1
Welches Kart
Da hier im Forum immer wieder die Frage aufkommt:Welches Kart für Kartneuling??? habe ich mal diesen Text aus Kartinfos.de kopiert.

Welches Kart?
Fährt man das erste Mal Kart so tut sich natürlich nun das Problem auf, dass man überhaupt keine Ahnung hat, was für ein Kart man sich nun anschaffen soll, da die Auswahl natürlich extrem groß ist und du ja auch noch überhaupt nicht richtig weißt wo der Unterschied zwischen den einzelnen Karts liegt.

Solltest du noch nie in deinem Leben ein Kart gefahren sein, solltest du dich auf alle Fälle erstmal auf einer Leihkartbahn testen, denn ein Kart ist eine teure Anschaffung die man sich etwas überlegen sollte.

Motorenwahl:
Wenn du jetzt also ein Kart kaufen willst gilt es als aller erstes die Frage, "4- Takter oder 2- Takter?", zu beantworten. Leihkarts sind im Normalfall 4- Takter, Bei Rennkarts sind "noch" die 2- Takter etwas stärker vertreten. Das liegt vor allem daran, dass diese Karts auf einem höheren Leistungsniveau liegen und auch sonst eher Renneigenschaften mitbringen als 4- Takter. Zudem sind 4- Takter Motoren sehr viel schwerer.

Trotzdem schwören viele auf ihre 4- Takter Motoren, da sie einfach sehr viel pflegeleichter sind. Das liegt zum einen daran, dass sie eine viel geringere Drehzahl aufbringen als die 2- Takt Motoren, da das Motorenvolumen ja um einiges größer ist. Ein 100 ccm Standard 2- Takter mit ca. 30 PS macht etwa 20.000 Umdrehungen in der Minute. Ein gleichwertiger 4- Takter mit etwa 400 ccm dagegen hat eine Maximalumdrehung von etwa 13.000 in der Minute. Das verhindert einmal, dass der Motor platzt und die Wärmeentwicklung ist auch um einiges geringer was eine Überhitzung verhindert. Zum anderen hat ein 4- Takter auch schon im tieferen Drehzahlbereich mehr Leistung wo hingegen der 2- Takter in der oberen Hälfte sich voll entfaltet.

In der Anschaffung ist der 4- Takter zwar etwas teurer aber der Unterhalt dürfte dafür bei dem 2- Takter etwas höher ausfallen, da des Öfteren mal Reparaturen vorgenommen werden müssen. Allerdings kann ein neuer 2- Takter mit Wasserkühlung auch schon die 2000€ Marke sprengen.

Im Fazit für die Motorenwahl würde ich sagen, ist ein 4- Takter wohl vernünftiger am Anfang und da man ja nun auch nicht gleich 30 oder mehr PS braucht, macht das sowieso Sinn. Trotzdem ersetzt so ein 4- Takter niemals das unbeschreibliche 2- Takt Motoren feeling (das sagt jeder, der 2- Takter fährt oder gefahren ist). Solltest du dich doch eher für einen 100 ccm Motor entscheiden gibt es die auch schon mit 15 PS. Also eine ganz angemessene Leistung für den Einstieg. Denn du darfst nicht vergessen, dass so ein Rennkart viel weniger wiegt als ein Leihkart und auch viel besser abgestimmt ist und die Leistung eines Rennkarts nie mit dem eines Leihkarts vergleichen kannst. In der Herstellerauswahl solltest du dich einfach mal mit dem Verkäufer beraten, denn in der Hinsicht gibt es öfters mal Wechsel in der Marktführung. Du siehst aber auch daran, was in den Shops angeboten wird. Solltest du tatsächlich mit einen 100 ccm 2- Takter liebäugeln, gibt es auch noch die Möglichkeit, sich einen gebrauchten aber möglichst nicht viel gefahrenen luftgekühlten Motor zu kaufen. Die gibt es schon für 500€ (Tendenz fallend). Allerdings sollten damit möglichst keine Rennen gefahren seien.

Chassiswahl:
Das Chassis richtet sich natürlich einmal nach dem Motor für den du dich entschieden hast. Dann geht es eigentlich nur noch darum, mit welchem Chassis du besser zurecht kommst. Und das ist dann nur noch die Erfahrung die da eine Rolle spielt. Deshalb würde es sich auch hier anbieten einen Marktführer in Betracht zu ziehen. Natürlich ist auch bei dieser Entscheidung wieder ein Gespräch mit einem erfahrenen Verkäufer ratsam. Ansonsten wäre auch hier, ein gutes gebrauchtes Chassis nicht außer Frage zu stellen. Ebenfalls hier wäre der Tipp, ein Chassis zu kaufen, das nur im Hobbybereich bewegt wurde, sehr zu Herzen zu nehmen. Das Risiko, dass der Rahmen gebrochen sein könnte oder ähnliches, ist zu groß und um einiges größer bei Karts die außerhalb des Hobbyfahrens stammen.


Mein perdöhnlicher Tipp:
Also für den Anfang würde ich auf jeden Fall ein 390er 4-Takter empfehlen.
mfg marcel
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Welches Kart Peterkoehne 1 3.265 13.07.2017 09:18
Letzter Beitrag: phil*eiven
  Welches Helmvisier bei Sonne? felix2004 1 2.725 31.01.2012 10:54
Letzter Beitrag: schröder



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version