Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 20 Bewertungen - 3.05 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Suche Anschiebehilfe
28.09.2009, 10:47
Beitrag #1
Suche Anschiebehilfe
Hi,

war am Samstag nun das erste mal auf der Bahn in Kerpen.
Erst mal muss ich sagen. Geil....besser als ich gedacht hätte :-)))
Bestzeit 55,44 :-)...fand ich fürn Anfänger schon gut.
Nun konnte ich aber auch zum ersten mal die Macken feststellen die das Kart noch so hat.
Als erstes fand ich es sehr schwierig das Kart anzuschieben. Deshalb wollte ich direkt mal fragen ob jemand noch eine Anschiebehilfe hat die man an das Chassie Schraubt wo man dann ein Rad rausklappen kann. Eventuell wäre auch eine Kupplung für einen 100ccm TM Motor gut, oder ein kompletter Motor (100 oder 125 ccm) mit Kupplung. Jedenfalls suche ich irgendwas um das Kart einfacher anzubekommen.

Dann hatte ich das Problem das der Motor zw. Krümmer und Auspuff mächtig Öl rausschmiß und rauchte. habe die Low Schraube schon bis auf 3/4 reingedreht aber das half nicht wirklich. High war bei ca 1 1/4. Kerze war trocken. Anzug war erst bei ca 5000 U/min(Ibea L5 Vergaser)

vielleicht weiss jemand woran es liegen könnte

LG Ronny

Ich heiße RonnyP und bin seit dem 02.09.2009 hier registriert.
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2009, 15:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.2009 15:53 von diabovermelho.)
Beitrag #2
RE: Suche Anschiebehilfe
Hallo Ronny
Bevor du das Kart anschiebst nimm die Kerze raus halte den Luftfilter zu und drehe ein paar mal am Rad! So saugst du das Benzin an und der Kart läuft besser an! Wegen dem Oel musst du das zwischenzück erneuern und ein Hitzefestes band rumwickeln! Es ist normal das da ein bischen Oel raus tropft!

Gruss Michel

Jeder Tag ist ein neuer Tag
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2009, 16:08
Beitrag #3
RE: Suche Anschiebehilfe
Hallo, das Problem was ich beim anschieben habe ist, das es ein direktangetriebenes Kart ist und das hochheben um erst mal Schwung zu bekommen einfach mächtig anstrengend ist. Ich hatte mal so ein kleines Rad gesehen was man hochklappen kann wenn man genug schwung hat. Allerdings wäre mir ne Kupplung noch lieber, damit man es auch mal auf dem kartwagen anschmeissen kann und dort schon die vergasereinstellungen machen kann. habe zwar gehört mit nem Spanngurt soll das funktionieren, habs allerdings noch nicht probiert.

Also wechseln wollte ich das zwischenstück auf jeden Fall mal, aber ich finde da kommt schon mehr als normal Öl aus dem Auspuff...ich hatte nach zehn Runden den ganzen Rücken voller schwarzer Punkte :-(

Gruss Ronny

Ich heiße RonnyP und bin seit dem 02.09.2009 hier registriert.
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2009, 16:46
Beitrag #4
RE: Suche Anschiebehilfe
Auf dem Kartwagen Vergasereinstellen da wirst du nicht glücklich werden! Vergaser stellt mann während der fahrt ein!Und das mit den schwarzen punkten ist normal wenn das zwischenstück undicht ist!

Jeder Tag ist ein neuer Tag
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2009, 16:53
Beitrag #5
RE: Suche Anschiebehilfe
...das mit dem vergasereinstellen wärend der Fahrt habe ich versucht, aber es waren jedesmal soviel Fahrer auf der Strecke, das es mich dann leicht überfordert hat Vergaser einstellen und nicht im Gras landen ;-) und da es ja angeschoben werden muss war es mir zu riskannt jedesmal das Kart zurückzuschleppen.

Ich heiße RonnyP und bin seit dem 02.09.2009 hier registriert.
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2009, 08:52
Beitrag #6
RE: Suche Anschiebehilfe
Zitat:das es mich dann leicht überfordert hat Vergaser einstellen und nicht im Gras landen ;-) und da es ja angeschoben werden muss war es mir zu riskannt jedesmal das Kart zurückzuschleppen.

das legt sich mit der zeit und überfordert auch nimmer ;) , am besten wenn kaum jemand auf die strecke ist ^^

einfacher wäre es natürlich wenn jemand ne passende einstellung für den vergaser verraten würde, nur so als richtwert...

das sabern am flexrohr hatte ich auch--> auspuffband ;)

und das er erst ab 5000 U/min besser ging liegt daran das die motoren jede menge drehzahl brauchen, unter 5000 hat nen 100er ja kaum drehmoment aus der kurve raus


verbessert mich wenn ich falsch liege Icon_lol

Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2009, 10:23 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.09.2009 10:26 von Volker61.)
Beitrag #7
RE: Suche Anschiebehilfe
Hi Ronny,

zu der Sache mit dem Öl habe ich Dir ja schon einmal etwas geschrieben.
Vergaser auf dem Bock bzw. Kartwagen einstellen solltest Du vergessen. Bevor Du losfährst, stellst Du die Grundeinstellung ein. Low ca. 1 1/2 (eineinhalb) bis ca. 1 3/4 und High ca. 1 1/4 (eineinviertel) Umdrehungen offen. Das ist wie gesagt eine Grundeinstellung mit der Du erst einmal losfahren kannst. Die "Feineinstellung" mußt Du dann auf jeden Fall während der Fahrt vornehmen. Das braucht zugegebenermaßen etwas Übung, aber mit der Zeit wird es schon klappen. Nimm Dir Zeit dazu und übe es , wenn nicht so viele Fahrer auf der Bahn sind. Kerpen am Wochenende ist da wohl eher nicht der geeignete Zeitpunkt.

Zu den Drehzahlen: 5000 U/min ist für einen 100 er praktisch Leerlaufdrehzahl. Darunter kann er gar nicht ziehen. Sein bestes Drehmoment entwickelt so ein Motor ca. zwischen 13000 und 15000 U/min. Die Übersetzung wird so gewählt, dass er pro Runde möglichst lange in diesem Drehzahlband laufen kann. Auf langen Geraden kommst Du dann auf wesentlich höhere Drehzahlen. Wir sind im Rennen nicht selten an die 20 000 gekommen. So solltest Du aber nicht Übersetzen, denn ab ca. 17 000 verringert sich die Lebensdauer enorm.

Was die Anschiebehilfe angeht, solch ein hochklappbares Rad habe ich ehrlich gesagt noch nicht gesehen. Kann mir auch nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Nachdem das Kart Schwung hat, mußt Du reinspringen und losfahren. Wie willst Du dann noch ein Rad hinten hochklappen und sichern? Ich denke, wenn Du es noch etwas übst, wird es schon werden. Es geht eben nicht alles sofort und auf einmal.

An Deiner Stelle würde ich bei dem 100 er Motor bleiben. Der ist robust, schnell und hat am wenigsten Teile, die kaputt gehen können. Damit auch die wenigsten Fehlerquellen.

Wie gesagt, es ist eben alles Übung und braucht seine Zeit.

Gruß Volker

Hier gibts viele Infos rund ums Kartfahren

http://www.kartsport-aktuell.de
http://www.spass-am-kartsport.de
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2009, 19:53
Beitrag #8
RE: Suche Anschiebehilfe
So eine Anschiebehilfe habe ich mal gesehen und funktionniert so:
Es ist ein kleines Rad was über ein Gestänge hinten am Sitz befestigt wird. Wenn das Rad über einen Hebel nach unten gedrückt wird, steht die Hinterachse in der Luft. Die Hinterräder haben dann keinen Kontakt mehr zum Asphalt.
Man packt mit der linken Hand den Sitzoberrand, mit der rechten Hand das Lenkrad und beginnt das Kart nach vorne zu schieben. Hat man genug Schwung, dann zieht man oben hinterm Sitz an einem Hebel. Das kleine Rad geht hoch und die Hinterräder setzen wieder auf dem Asphalt auf. Wichtig ist, dass man genug Schwung hat. Dann springt man mit dem linken Fuss in den Sitz und mit dem rechten Fuss geht man aufs Gaspedal.

Kosmic T11-Vortex RVX125 (Schalter) vom offiziellen Kosmic - Vortex Racing Team (Maréchal)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2009, 20:26
Beitrag #9
RE: Suche Anschiebehilfe
@ Petz

Das klingt ja tatsächlich nicht schlecht. Ob es wirklich praktikabel ist, weiß ich nicht. Wir sind mehrere Jahre 100 er in den verschiedensten Rennserien gefahren und haben auch an einigen Clubrennen teilgenommen. Auch "nebenbei" waren wir auf den verschiedensten Kartbahnen. Solch eine "Anschiebehilfe" habe ich allerdings noch nie irgendwo gesehen.
Ich denke, wenn die tatsächlich so gut funktionieren würde, hätten die wohl viele, zumindest einige Fahrer.

Gruß Volker

Hier gibts viele Infos rund ums Kartfahren

http://www.kartsport-aktuell.de
http://www.spass-am-kartsport.de
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2009, 19:23 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.09.2009 19:44 von Petz.)
Beitrag #10
RE: Suche Anschiebehilfe
Habe so eine Anschiebehilfe einige Male auf Karts in Frankreich gesehen.
Allerdings hatten nur Hobbyfahrer, die alleine an der Bahn waren, so was drauf.
Viele Leute sind ja nicht alleine an der Kartbahn, sondern haben jemand dabei (Papa, Mechaniker, Kumpel,....) der beim anschieben hilft oder sie fragen halt jemanden.

Diese Anschiebehilfe funzt eigentlich ganz gut, vorausgesetzt man hat genug Schwung aufgebaut wenn die Hinterräder wieder Kontakt mit dem Asphalt bekommen.
Beitrag zusammengefügt!
Habe nun Bilder im www davon gefunden:


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           

Kosmic T11-Vortex RVX125 (Schalter) vom offiziellen Kosmic - Vortex Racing Team (Maréchal)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2009, 21:20
Beitrag #11
RE: Suche Anschiebehilfe
Wegen der Anschiebehilfe würde ich mir gar keinen Kopf machen.
Hatte bei meinen 100er, wo er neu war auch gleich gesagt: Boei ist das anstrengend. Aber mittlerweile alles kein Problem, mit der richtigen Technik.
Dann geht das so fix und logischerweise alleine.

Guck dir am besten einfach mal nen paar Videos online an. Das nen paarmal probiert dann schaffste das Locker.Daumenhoch

Ob du einen Inch oder eine Meile Vorsprung hast, gewonnen ist gewonnen.
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2009, 23:18
Beitrag #12
RE: Suche Anschiebehilfe
Habe auch erst seit diesem Jahr einen 2 Takter (vorher 390ccm evo 4 takter),mittlweile bekomme ich es auch mehr oder weniger hin ^^ bei mir ist nur das Problem das ich mich ebenfalls noch net richtig mit dem Vergaser auskenne. habe einen 3 Düsen Drehschieber drauf. jemand hier aus dem forum hatte mir schonmal in etwa erklärt wie es funzt.
Frage: kann ich die Grundeinstellung wie oben beschrieben vom Volker ebenfalls auf diesen Vergaser einstellen?? wozu ist dann die 3te Düse?
check das noch nicht so ganz.
und ich die Grundeinstellung eher fürs magere Gemisch oder fett genung um eine lange Lebensdauer zu "garantieren"??

lg Chris
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2009, 21:15
Beitrag #13
RE: Suche Anschiebehilfe
@ Desperado

Bei den von mir angegebenen Eistellwerten handelt es sich nur um eine Grundeinstellung. Ob diese eher etwas fett oder mager ist, kann man nicht sagen, denn das hängt von vielen verschiedenen Faktoren, wie z.B. Wetter, Streckenbeschaffenheit, Drehzahl uvm. ab. D.h., die Feineinstellung mußt Du auf jeden Fall während der Fahrt vornehmen.
Die dritte Einstellschraube ist die so genannte Power-Jet-Düse. Diese steht sozusagen mittig im Luftstrom und soll für eine Gemischanreicherung sorgen. Durch diese Düse tropft ständig Kraftstoff in das Ansaugrohr. Solche Vergaser lassen sich noch schwerer einstellen als Zweidüser. Deshalb wird die Power-Jet-Düse oft ganz zugedreht oder maximal ¼ Umdrehung auf. Hier gibt es auch noch kleine Unterschiede. Bei einer Version wird der Kraftstoff durch ein Rohr in die Mitte des Ansaugstroms geleitet. Bei der anderen Version fehlt dieses Rohr. Hier kannst Du die Powerjet etwas öffnen um eine bessere Effizienz zu erreichen.

Gruß Volker

Hier gibts viele Infos rund ums Kartfahren

http://www.kartsport-aktuell.de
http://www.spass-am-kartsport.de
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2009, 22:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.10.2009 22:50 von RonnyP.)
Beitrag #14
RE: Suche Anschiebehilfe
Hallo, also was ich meinte ist eigentlich sowas wie in dem angehängten Foto.


hat sich allerdings erstmal erledigt. habe mir jetzt nen anderen Motor besorgt. (PRD Fireball) mit Kupplung und Anlasser.
Weiss eigentlich jemand welche Übersetzung in Kerpen dafür gefahren werden sollte ?


Grüsse Ronny
Beitrag zusammengefügt!
..was ich noch vergessen hatte, speziell zu Volker seinem Statement:

"An Deiner Stelle würde ich bei dem 100 er Motor bleiben. Der ist robust, schnell und hat am wenigsten Teile, die kaputt gehen können. Damit auch die wenigsten Fehlerquellen."

Nach dem was ich hier so gelesen habe, sagen die meisten.... 100-er wäre zu wartungsanfällig. Auch deshalb habe ich mir ja nun einen Fireball zugelegt da der nach Herstellerangaben nur alle 50 h ne Revision braucht. Was ist denn nun Richtig ? Man sollte nicht vergessen ich mach das als hobby, da sollten die Kosten einigermassen überschaubar bleiben....


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Ich heiße RonnyP und bin seit dem 02.09.2009 hier registriert.
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2009, 14:32
Beitrag #15
RE: Suche Anschiebehilfe
Der 100er hat in der Regel nen Wartungsintervall von 7-8 Std.
Ist aber in dem Sinne relativ robust, weil angenommen Direktantrieb und Luftgekühlt, dann kann die keine Kupplung kaputt gehen, keine Kühlung.
Dann steckste halt nach8 Std für 55€ nen neuen Kolben rein und biste fertig.

Wenn man den nicht immer bis Drehzahlgrenze fährt und auf Regenfahrten verszichtet macht der auch 10-12 Std.

Vorteil, ist das die Teile alle recht günstig sind.

Die Motoren sind auch ultraleicht. Wenig Teile und schnell für kleines Geld.

Zu Warten gibst da wirklich nicht viel.
Ist alles fix gemacht. Wenn der nicht fest, brauchste auch nicht aushohnen, also eben neuen Kolben rein und ne halbe bis Stunde später gehts weiter.

Ob du einen Inch oder eine Meile Vorsprung hast, gewonnen ist gewonnen.
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version