Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 15 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Familienkart"
26.07.2011, 13:31
Beitrag #16
RE: "Familienkart"
Ja, da gibt es einiges zu bedenken. Dennoch ist der Preis, ordentliche Kupplung mit eingerechnet, sehr interessant.
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.07.2011, 16:31 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.07.2011 16:34 von KT1201.)
Beitrag #17
RE: "Familienkart"
Ähm also natürlich musst du das selber wissen, aber ich würde es nicht als verantwortungslos bezeichnen , die Kids vom Leihkart ins nen 100er junior zu setzen. Ich selber bin vor 2 Jahren als ich das erste mal im Rennkart saß vom Leihkart in nen 100er Senior gestiegen... ein paar Runden und man lernt den Motor und das ganze Kart kennen und ist keine "Gefahr" auf der Strecke.
Man sollte sich hald nicht den Samstag aussuchen , wo die ganze Bahn voll ist.
Viel mehr würd ich es als gefährlich einstufen, einen jungen Fahrer in einem sehr langsamen Kart auf die Strecke zu lassen...
Aber das musst du entscheiden ;)

Lg Lukas :D

"Racing, competing, ist in my blood. It's part of me, it's part of my life; I've been doing it all my life. And it stands up before anything else." - Ayrton Senna
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.07.2011, 18:25
Beitrag #18
RE: "Familienkart"
Ihr werdet das schon richtig machen... ich halte mich raus.

Cord
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.07.2011, 20:09
Beitrag #19
RE: "Familienkart"
Ich versteh deine Bedenken. Icon_wink1
Die ersten Runden in einem stärkeren Kart werden auch nur bei relativ freier Strecke und mit mir als "Hinterherfahrer" erfolgen. Die Jungs sind auch so vernünftig, dass sie es vorsichtig angehen lassen.
Mein altes ICA-Juniorenkart würden sie handlen können. Leider habe ich es vor einigen Jahren für zu wenig Geld in der Bucht verkauft. Da hat jemand echt ein Schnäppchen gemacht.

Ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass sich die Preise für Kartchassis in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt haben. Was damals 3000 Mark gekostet hat, kostet jetzt 3500 Euro. Was die Motoren angeht, sind die Preissteigerungen nicht annähernd so hoch.

Gibt es, was die Rahmen angeht, große Schwankungen, oder gilt der Grundsatz, dass für Hobbyfahrerei jede Marke geeignet ist?
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.07.2011, 20:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.07.2011 20:19 von eisbär.)
Beitrag #20
RE: "Familienkart"
(26.07.2011 20:09)werewurst schrieb:  Gibt es, was die Rahmen angeht, große Schwankungen, oder gilt der Grundsatz, dass für Hobbyfahrerei jede Marke geeignet ist?
Gilt Daumenhoch jede bekannte, einigermaßen aktuelle Marke sollte für den Hobbyfahrer erstmal ausreichen.

Hilf dem Forum! Zeig deinen Freunden, dass dir das Kartinfos-Forum.de gefällt - bei Facebook!

Spenden bzw. Werbung ausblenden hier! Ein Bild vom werbefreien Forum: hier!
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.07.2011, 20:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.07.2011 11:29 von werewurst.)
Beitrag #21
RE: "Familienkart"
Super, dann habe ich zumindest nämlich einen ins Auge gefasst. Icon_wink1

Wie siehts denn mit den Reifen aus? Da mir Haltbarkeit und schönes, leicht handlebares Driftverhalten wichtiger ist, als die Rundenzeit, suche ich entsprechende Reifen. Kennt jemand die mittelharten Apexis-Reifen? Die kosten im Satz nur 55 Euro. Sind die was? Kann ich mir kaum vorstellen... Von früher kenne ich noch die Bridgestone YDS.

/edit:
Die Reifenfrage hat sich beantwortet, die Motorenfrage einigermaßen. Zweitakter sollen es werden, auf jeden Fall. Der Gebrauchtmarkt wird abgeklappert und wir werden etwas passendes finden. Zwischen 100ccm IC-A mit KZH-Motor und 125ccm Rotax-Max-DD2 ist mir für den Anfang alles Recht, die Jungs sollen entweder einen 100er Junior-Motor, einen alten 125er PopKart-Motor oder einen Rotax Max Junior bekommen. Ein Neukauf kann immer noch ins Auge gefasst werden, wenn sicher ist, dass die Jungs langfristig Spaß an der Sache haben.
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.07.2011, 15:57
Beitrag #22
RE: "Familienkart"
Hat jemand nen Reifentip? Ich habe nämlich keine Referenzwerte und erkenne zwischen Vega, Dunlop, Bridgestone etc. nur Unterschiede, was die Aufschrift angeht. ;)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.07.2011, 17:40
Beitrag #23
RE: "Familienkart"
Hallo,

ich würde dir für den Anfang auf jedenfall die harte, maximal die Mediumversion empfehlen. Gut sind Bridgestone YKB oder Vega blau.

Ich habe auch mal etwas über Reifen in meinem Blog geschrieben. Den Artikel findest du unter folgendem Link:

http://kartsport-aktuell.de/2009/03/04/kartreifen/

Zu diesem Thema gibt es aber auch einen aktuellen Thread hier im Forum.
Schau hier:

http://www.kartinfos-forum.de/showthread.php?tid=6545

Gruß Volker

Hier gibts viele Infos rund ums Kartfahren

http://www.kartsport-aktuell.de
http://www.spass-am-kartsport.de
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.07.2011, 17:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.2011 17:56 von werewurst.)
Beitrag #24
RE: "Familienkart"
Dein Blog hilft.
Früher habe ich eigentlich ausschließlich Bridgestone gefahren, warum auch immer.
Die Vegas werde ich mal ausprobieren.
Kennt jemand die Sava-Reifen? Irgendwelche Erfahrungswerte?
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.08.2011, 08:35
Beitrag #25
RE: "Familienkart"
Keine Erfahrungswerte?

Muss ich die halt selber machen. ;)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.08.2011, 09:39
Beitrag #26
RE: "Familienkart"
hallo werewurst

hatte vor einiger zeit mal nen Satz ungefahrener(neu aber schon locker ein halbes Jahr alt) Sava Vorderräder , da ich keine passenden Hinterräder hatte fuhr ich Sie mit auch nicht tau frischen Maxxis HG3 , vom Grip her waren Sie nach 4- 5 Runden nach dem "Einfahren" , schon nicht schlecht ,für Hobbyfahrerverhältnisse , aber die Dinger sind echt fühlbar schwerer gewesen ,waren auch nicht so schön wuchtig , das also doch noch einiges an Vibration da war , kannte ich von BS oder Dunlop´s so nicht , die fahr ich auch immer so "unausgewuchtet" ,es sei denn es schlackert sehr dann dreh ich sie auf der Felge bis es paßt, Verschleißbild ok , Druck hatte ich bei kühlerem Wetter so zw 0,8-0,9 kalt.
Habe die noch in meinem Reifensortiment , werde die mal wieder fahren ,WENN es mal wärmer ist ,vllt haben die dann mehr Grip ???
Hoffe etwas geholfen zu haben

Einmal mit Profis arbeitenIcon_mrgreen

Verdammt Icon_evil habe jetzt doch nen Smartphone
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.08.2011, 12:49
Beitrag #27
RE: "Familienkart"
Ja, danke. Ausprobieren werde ich sie auf jeden Fall. Wenn sie zum Spßfahren taugen, sind sie vom Preis her sehr attraktiv.
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.03.2012, 13:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2012 14:32 von werewurst.)
Beitrag #28
RE: "Familienkart"
Hallo Leutz!

Letztes Jahr hat es leider aus Platzgründen nicht geklappt, Karts zu kaufen und unterzubringen, aber dieses Jahr sieht es ganz gut aus.

In der Bucht sah ich jetzt das:
Motor SQ Cheetah KT 125cc. 32 HP für unglaubliche €375.
http://www.ebay.de/itm/Motor-SQ-Cheetah-...3cc384cf27

Gelten die haarsträubenden Stories über China-Karts (SQ mit brechenden Teilen) auch für die Cheetah-Motoren? Kann mir kaum vorstellen, dass es für diesen Preis einen ordentlichen NEUEN 125er geben soll.
Zumal mir die "32 PS" etwas hoch gegriffen scheinen.
Weiß jemand, ob die Chinesen mittlerweile von sich aus nachgebessert haben, oder ist das alles immer noch Schrott?

/edit:
Nach dem, was ich gelesen habe, braucht man ein Leo-Pleuel und einen neuen Kolben, um den Motor fit zu machen. Das wäre doch immer noch ein Superschnapp...
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version