Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 2.86 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
24.04.2013, 18:03
Beitrag #1
Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Hallo liebe Gemeinde,

es ist schon lange lange her das ich zuletzt mit einem Rennkart unterwegs war ( bestimmt 10-12 Jahre - als Jugendlicher ), aber jetzt packt es mich glaube ich wieder ;)

Ich bin absolut nicht auf dem aktuellen Stand was die Szene betrifft, weiß aber in etwa inwiefern ich Kartsport betreiben möchte.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich nicht vor habe irgendwelche Rennserien zu bestreiten, dazu fehlt mir denke ich das nötige Kleingeld und wahrscheinlich auch das gewisse Talent. Ich möchte einfach ab und an in meiner Freizeit mal nach Wittgenborn, Oppenrod, Schaafheim oder Hahn fahren das Kart abladen und möglichst unkompliziert und ohne riesigen Aufwand mit dem Kart meine Runden drehen.

Als Jugendlicher hatte ich ein luftgekühltes 100er Kart mit einem Iame Motor, naja und wie ihr alle sicherlich wisst kann man damit nicht wirklich ohne großen Aufwand viel fahren...

Das was ich bisher so im Internet gelesen habe, hat mich dazu verleitet mich in Richtung eines Rotax Max bzw. eines Vortex Rok umzusehen, da dieses Motoren ja scheinbar und angeblich sehr wartungsarm sein sollen ( um die 40 Stunden ohne revidieren, E-Starter ) ?! Inwiefern trifft das ganze denn zu, und gibt es denn einen erheblichen Unterschied zwischen diesen beiden Motoren? Wenn es denn dann mal so weit ist, wie teuer wird es dann in etwa diese Motoren revidieren zu lassen?

Das nächste ist, welches Chassis taugt denn halbwegs was? Damals als ich mehr oder weniger "aktiv" war, war Tony Kart so das meist verbreiteste, gibt es heute ja auch noch, aber nicht mehr in der heftigen Masse wie es damals der Fall war.

Ich habe zum Beispiel ein Sodi Kart angeboten bekommen, mit einem Rotax Max, Chassis und Motor etwa aus 2008, ( angeblich sehr sehr selten gefahren Motor um die 10 Stunden gelaufen ) für ca. 2000 €.

Dann bin ich noch auf ein CRG gestoßen mit einem Vortex ROK, beides ca 5 Jahre alt und auch nicht sonderlich oft gefahren worden. Soll auch knapp 2000 € kosten.

Bekommt man denn in dieser Preisspanne etwas brauchbares, oder muss ich den Verdacht haben das an den Karts etwas faul ist?!

Auf was muss ich achten bei einem gebrauchten Kart?

Ist es überhaupt möglich Rennkart zu fahren ohne sich finanziell zu heftig einzuschränken?

Sorry falls manche Fragen vielleicht etwas "doof" rüberkommen sollten, bin wie gesagt völlig raus aus dem Ganzen und würde mich über hilfreiche Tipps eurerseits sehr freuen! :)

Vielen Dank

Sebastian
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:31
Beitrag #2
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Chassis ist egal die nehmen sich untereinander eigentlcih nichts.
Rotax Max ist sehr wartungsarm.
Vortex Rok ist meines Wissen´s nach net gerade wartungsarm.
Für 2000€ griegste schon was gescheites.(Baujahr so um 2005)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:35
Beitrag #3
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Hi Sebsatian, erstmal herzlich Willkommen im ForumIcon_wink1


Dein Werdegang deckt sich fast mit meinem, nur das ich als Kind Rennkart gefahren bin, dann auch eine laaaange Pause hatte.

Zum Motor und Chassis wird dir hier jeder was anderes erzählen.

Für uns Hobbyfahrer ist die Marke des Rahmens eigentlich egal. Ich fahre Hobby (Ambitoniert) und bin mit einem Energy Chassis unterwegs. Damit bin ich Super zufrieden, bin aber auch noch nicht viele andere Chassis gefahren. Ich würde nur zusehen, dass der Rahmen nicht zu alt ist und keine große Abschürfungen hat. Ersatzteilversorgung sollte man auch berücksichtigen.

Zum Motor: Ich kann dir den Rotax Max nur ans Herz legen. Ich fahre jetzt die dritte Saison mit dem Motor und hatte noch keine nennenswerte Ausfälle, außer eine gerissene Kupplungsscheibe. Die hat aber Rotax geändert.

Motor würde ich so ab 2009 nehmen. Wichtig ist, dass die neue RetroFit Kupplung verbaut ist, die alte Kupplung ist gerne mal verreckt. Rotax gibt 50h Wartungsintervall an, ob man das packt, kann ich dir nicht sagen. Ich habe jetzt 24h auf der Uhr, und das Ding schnurrt noch wie ein Kätzchen:)

Darf man fragen, wieviel du wiegst? Falls du ein Schwergewicht bist, könnte der Max etwas ungeeignet sein.

keep Racing

Benny
Onboard-Videos 2013
http://www.youtube.com/watch?v=WiTv_tEiAHE
http://m.youtube.com/watch?v=-_DPd_0PpbA
http://www.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE...e=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=NQBiMQUoPq4
Onboard-Videos 2012
http://www.youtube.com/watch?v=e8133l2n4YI&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=HwjiJIZeCQo&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=0iDqZckdiT8&feature=plcp
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.04.2013 18:43 von Sebastianffm.)
Beitrag #4
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Naja der leichteste bin ich echt nicht durch Krafttraining was ich nebenher betreibe... Habe aktuell ca. 100kg zum Sommer hin dann 95 eventuell wenn's gut läuft 90, aber weniger wird's wohl eher nicht :/

Ist der Rotax dann eventuell weniger empfehlenswert, da er nicht ganz die Leistung eines ROK hat ?

Gibt es denn noch andere sog. "Longlifemotoren" ?

Vielen Dank für eure Antworten :)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:43
Beitrag #5
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
(24.04.2013 18:39)Sebastianffm schrieb:  Naja der leichteste bin ich echt nicht durch Krafttraining was ich nebenher betreibe... Habe aktuell ca. 100kg zum Sommer hin dann 95 eventuell wenn's gut läuft 90, aber weniger wird's wohl eher nicht :/


Hmm, dann Schau dir den Rotax DD2 mal an. Da haste ca 33PS und zwei Gänge. Für den Max wirst wohl etwas zu schwer sein. Am Anfang egal, aber mit der Zeit geht man auf Zeitenjagd, dann ärgert man sichIcon_wink1

keep Racing

Benny
Onboard-Videos 2013
http://www.youtube.com/watch?v=WiTv_tEiAHE
http://m.youtube.com/watch?v=-_DPd_0PpbA
http://www.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE...e=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=NQBiMQUoPq4
Onboard-Videos 2012
http://www.youtube.com/watch?v=e8133l2n4YI&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=HwjiJIZeCQo&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=0iDqZckdiT8&feature=plcp
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.04.2013 18:54 von Sebastianffm.)
Beitrag #6
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Ok danke für den Hinweis, da könntest du nicht ganz unrecht haben, das wird eventuell nervig nach der Eingewöhnungsphase... :) und ist dieser DD2 auch so wartungsarm wie der Max, was sollte man in etwa für ein komplettes Kart ausgeben mit einem solchen Motor? Ist denn eigentlich eine Vorderradbremse unbedingt empfehlenswert? Das gab's damals nämlich nur bei den Schaltern...

Beitrag zusammengefügt!
Benny,
du scheinst ja in Wittgenborn unterwegs zu sein, kennst du die Sodi Karts mit den Rotax Motoren die da mal zum Verleih angeboten waren? Eins steht noch zum Verkauf, das ist das besagte Kart von vorhin. Der Herr mit dem ich deshalb telefonierte meinte er habe schon 4 davon verkauft und zwei davon seien noch regelmäßig in Wittgenborn unterwegs...

Kennst du die Karts zufällig und kannst mir mal eine Einschätzung dazu geben ( bezüglich Zustand etc. )
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.04.2013 18:59 von BMW-BEN.)
Beitrag #7
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
(24.04.2013 18:47)Sebastianffm schrieb:  Ok danke für den Hinweis, da könntest du nicht ganz unrecht haben, das wird eventuell nervig nach der Eingewöhnungsphase... :) und ist dieser DD2 auch so wartungsarm wie der Max, was sollte man in etwa für ein komplettes Kart ausgeben mit einem solchen Motor? Ist denn eigentlich eine Vorderradbremse unbedingt empfehlenswert? Das gab's damals nämlich nur bei den Schaltern...

Wartungsintervall ist identisch mit dem Max. Ich habe für mein komplettes Kart aus 2009 mit MyChron4 3200 Euro ausgegeben. Vorderradbremse ist schon hilfreich, wenn man sie auch benutztIcon_mrgreen Die ist bei den Senior Klassen handbetätigt am Lenkrad..

Beitrag zusammengefügt!
(24.04.2013 18:47)Sebastianffm schrieb:  Ok danke für den Hinweis, da könntest du nicht ganz unrecht haben, das wird eventuell nervig nach der Eingewöhnungsphase... :) und ist dieser DD2 auch so wartungsarm wie der Max, was sollte man in etwa für ein komplettes Kart ausgeben mit einem solchen Motor? Ist denn eigentlich eine Vorderradbremse unbedingt empfehlenswert? Das gab's damals nämlich nur bei den Schaltern...

Beitrag zusammengefügt!
Benny,
du scheinst ja in Wittgenborn unterwegs zu sein, kennst du die Sodi Karts mit den Rotax Motoren die da mal zum Verleih angeboten waren? Eins steht noch zum Verkauf, das ist das besagte Kart von vorhin. Der Herr mit dem ich deshalb telefonierte meinte er habe schon 4 davon verkauft und zwei davon seien noch regelmäßig in Wittgenborn unterwegs...

Kennst du die Karts zufällig und kannst mir mal eine Einschätzung dazu geben ( bezüglich Zustand etc. )


Vorletzten Sonntag habe ich ein Sodi Kart gesehen mit Max. Schau mal bei meinen Videos, da ist der drauf. http://m.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE60

Kart sah gut aus, einigermaßen flott war er auchIcon_mrgreen Ob das jetzt eins von den Karts ist, keine Ahnung..

keep Racing

Benny
Onboard-Videos 2013
http://www.youtube.com/watch?v=WiTv_tEiAHE
http://m.youtube.com/watch?v=-_DPd_0PpbA
http://www.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE...e=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=NQBiMQUoPq4
Onboard-Videos 2012
http://www.youtube.com/watch?v=e8133l2n4YI&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=HwjiJIZeCQo&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=0iDqZckdiT8&feature=plcp
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 18:59
Beitrag #8
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Benny, meintest du sowas:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-...ref=search

Ist aber vom Preis her schon "etwas" über dem was mir so vorgeschwebt hat...

Sieht aber auch echt fast wie neu aus...
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:03
Beitrag #9
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
(24.04.2013 18:47)Sebastianffm schrieb:  Ok danke für den Hinweis, da könntest du nicht ganz unrecht haben, das wird eventuell nervig nach der Eingewöhnungsphase... :) und ist dieser DD2 auch so wartungsarm wie der Max, was sollte man in etwa für ein komplettes Kart ausgeben mit einem solchen Motor? Ist denn eigentlich eine Vorderradbremse unbedingt empfehlenswert? Das gab's damals nämlich nur bei den Schaltern...

Beitrag zusammengefügt!
Benny,
du scheinst ja in Wittgenborn unterwegs zu sein, kennst du die Sodi Karts mit den Rotax Motoren die da mal zum Verleih angeboten waren? Eins steht noch zum Verkauf, das ist das besagte Kart von vorhin. Der Herr mit dem ich deshalb telefonierte meinte er habe schon 4 davon verkauft und zwei davon seien noch regelmäßig in Wittgenborn unterwegs...

Kennst du die Karts zufällig und kannst mir mal eine Einschätzung dazu geben ( bezüglich Zustand etc. )


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

keep Racing

Benny
Onboard-Videos 2013
http://www.youtube.com/watch?v=WiTv_tEiAHE
http://m.youtube.com/watch?v=-_DPd_0PpbA
http://www.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE...e=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=NQBiMQUoPq4
Onboard-Videos 2012
http://www.youtube.com/watch?v=e8133l2n4YI&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=HwjiJIZeCQo&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=0iDqZckdiT8&feature=plcp
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:06
Beitrag #10
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Wie machst du das mit deinem Kart? Hast du es in Wittgenborn untergestellt oder hast du nen Hänger ? Sind halt auch alles Sachen die noch angeschafft werden müssten ( Anhängerkupplung bräuchte ich auch noch Icon_neutral )
Hast du eine gute Adresse bezüglich revidieren, Teile etc. ?

Sorry für die vielen Fragen, stecke voller Tatendrang ;)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:11
Beitrag #11
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
(24.04.2013 19:06)Sebastianffm schrieb:  Wie machst du das mit deinem Kart? Hast du es in Wittgenborn untergestellt oder hast du nen Hänger ? Sind halt auch alles Sachen die noch angeschafft werden müssten ( Anhängerkupplung bräuchte ich auch noch Icon_neutral )
Hast du eine gute Adresse bezüglich revidieren, Teile etc. ?

Sorry für die vielen Fragen, stecke voller Tatendrang ;)


Kart steht bei mir Zuhause. Das Kart transportieren wir mit nem Hänger zur Strecke. Eine gute Adresse soll wohl Herr Zinner http://www.kartbahn-liedolsheim.de/kontakt.php sein, von dem habe ich schon viel positives gehört. Kartteile beziehe ich nur online. Für mich die beste Adresse für Kartteile ist Prespo, Super schnell und sehr guter Service...

keep Racing

Benny
Onboard-Videos 2013
http://www.youtube.com/watch?v=WiTv_tEiAHE
http://m.youtube.com/watch?v=-_DPd_0PpbA
http://www.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE...e=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=NQBiMQUoPq4
Onboard-Videos 2012
http://www.youtube.com/watch?v=e8133l2n4YI&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=HwjiJIZeCQo&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=0iDqZckdiT8&feature=plcp
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:12 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.04.2013 19:17 von Sebastianffm.)
Beitrag #12
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Ich darf mir deine Videos nicht zu oft anschauen, sonst werd ich noch ungeduldiger... :)

Beitrag zusammengefügt!
Wie sieht es ansonsten so mit den Kosten aus, also ich meine nicht Streckengebühr etc ( kann man ja online sehen ) sondern so im allgemeinen, also wie lange kommst du mit nem Satz Reifen aus zum Beispiel? Klar unvorhergesehene Kosten können immer auf einen zukommen, ich meine halt eher die üblichen Kosten.
Bin kein Pfennigfuchser, vertrete auch eher die Ansicht das man sich was gönnen muss, aber das alles hat halt auch Grenzen, kann jetzt keine Summe nennen, aber es sollte alles schon noch in einem überschaubaren Rahmen bleiben, schließlich gibt's ja noch andere schöne Dinge außer Kartfahren ;)
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:24
Beitrag #13
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Hi und herzlich Willkommen hier im Forum! Icon_wink1

Benny hat dir schon einige Dinge genannt, welche ich dir selbst auch empfohlen hätte. Durch dein Gewicht bietet sich im Rotax Bereich nur der DD2 an. Wartungsarm und man hat wenig bis gar keine Wartung am Antrieb. Außerdem ist man mit 2 Gängen am Anfang i.d.R. auch nicht überfordert. Nachteil der DD2 ist, dass sie auch gebraucht noch relativ hoch gehandelt werden. Einen guten DD2 gibts so in der Gegend um 3500€.

Reifen sind natürlich sehr unterschiedlich. Auf Ebay gibt es viele bekannte Verkäufer, die regelmäßig Reifen anbieten. Je nach Mischung halten die eben länger oder kürzer. Wenn du in der Nähe eine Kartbahn hast, auf der oft Rennen stattfinden, kannst du da auch (meist kostenlos) ein paar Sätze abgreifen.

Ansonsten Sprit, Öl und Werkzeug. Evtl. Ersatzteile.

Beat that machine that works in your head!

Push yourself to see how far you can actually go!
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:29
Beitrag #14
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
(24.04.2013 19:12)Sebastianffm schrieb:  Ich darf mir deine Videos nicht zu oft anschauen, sonst werd ich noch ungeduldiger... :)

Beitrag zusammengefügt!
Wie sieht es ansonsten so mit den Kosten aus, also ich meine nicht Streckengebühr etc ( kann man ja online sehen ) sondern so im allgemeinen, also wie lange kommst du mit nem Satz Reifen aus zum Beispiel? Klar unvorhergesehene Kosten können immer auf einen zukommen, ich meine halt eher die üblichen Kosten.
Bin kein Pfennigfuchser, vertrete auch eher die Ansicht das man sich was gönnen muss, aber das alles hat halt auch Grenzen, kann jetzt keine Summe nennen, aber es sollte alles schon noch in einem überschaubaren Rahmen bleiben, schließlich gibt's ja noch andere schöne Dinge außer Kartfahren ;)


Also ich liege pro Fahrtag bei ca 150 EURO. Da sind Sachen wie Bahngebühr, Reifen, Benzin, Öl mit eingerechnet. Der Rotax Max ist da echt "kostengünstig". Satz Reifen musst du mit ca 160 Euro rechnen. Der Satz hält bei mir zwei halbe Sonntage. Ich fahre pro halben Sonntag ca 70 Runden. Am teuersten sind die ReifenIcon_sad Die Erstausstattung ist halt erstmal teuer.. Kettenblätter, Kerzen, Werkzeuge, Fahrerausstattung, Hänger usw....

keep Racing

Benny
Onboard-Videos 2013
http://www.youtube.com/watch?v=WiTv_tEiAHE
http://m.youtube.com/watch?v=-_DPd_0PpbA
http://www.youtube.com/watch?v=XENbO0pkE...e=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=NQBiMQUoPq4
Onboard-Videos 2012
http://www.youtube.com/watch?v=e8133l2n4YI&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=HwjiJIZeCQo&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=0iDqZckdiT8&feature=plcp
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2013, 19:42
Beitrag #15
RE: Wiedereinstieg, aber was eignet sich am besten als Hobbyfahrer?
Ok, also dieser DD2 ist also auch im Unterhalt ähnlich wie ein Max :) Schon mal gut zu wissen, doof halt nur mit dem ziemlich hohen Anschaffungspreis für ein solches Kart, und auf dem Markt gibt's nicht wirklich sooo viel Auswahl an kompletten Karts mit dem DD2 :/

Aber gut zu wissen was es sonst noch so auf dem Markt gibt und was sonst noch für meine Anforderungen in Frage kommen könnte :)

Mir wurde angeboten das besagte Sodi Kart mal in Wittgenborn "Probe zu fahren", ich denke ich werde das Angebot wahrnehmen, einfach um auch mal wieder das Gefühl für ein flottes Kart zu bekommen.

Es ist halt nicht leicht als Laie in diesem Segment ordentlich Fuß zu fassen ohne gute und vor allem ehrliche Ratschläge, am Ende wird einem sonst was aufgeschwätzt und man ärgert sich grün und blau weil man sich absolut mangelhaft im Vorfeld mit der Materie auseinandergesetzt hat...

Deshalb kann ich mich echt nur bei euch und allen bedanken die mir hier behilflich sind!!!
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  technische FrageWer kennt sich aus ? nighthawk117a 5 5.713 17.08.2015 10:07
Letzter Beitrag: TheStig1411
Smile Kein Plan aber Kart fahren wollen ! Master_L 52 35.534 07.01.2012 10:08
Letzter Beitrag: Steve_SQr



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version